773

# S T #

4048 Botschaft des

Bundesrates an die Bundesversammlung betreffend den Voranschlag für die Beschaffung des Kriegsmaterials im Jahre 1941 und die vom Bunde den Kantonen für die persönliche Ausrüstung der Rekruten im Jahre 1941 zu leistenden Vergütungen.

(Vom 3. Juni 1940.)

Herr Präsident!

Hochgeehrte Herren!

Wie in den letzten Jahren unterbreiten wir den eidgenössischen Bäten den Voranschlag für die Beschaffung des Kriegsmaterials (Kriegsmaterialbudget) vereinigt mit der Vorlage über die vom Bund den Kantonen für die persönliche Ausrüstung der Rekruten zu leistende Entschädigung.

I.

Voranschlag für die Beschaffung des Kriegsmaterials im Jahre 1941.

Es sind die nachfolgenden Anschaffungen in Aussicht genommen, die wir entsprechend der Gruppierung des allgemeinen Budgets gegliedert haben.

Der vorliegende Budgetentwurf weist gegenüber dem letztjährigen eine Erhöhung von rund 9 Millionen Franken auf. Dieser Mehrbetrag setzt sich zusammen einerseits aus der Mehraufwendung im Betrage von ca. 6 Millionen Pranken für die Bekleidung, Ausrüstung und Bewaffnung der Nachgemusterten, der Territorial-Strassenpolizei- und Ortsflab-Mannschaften ; anderseits aus ca. 3 Millionen Pranken, verursacht durch Preissteigerungen der Rohmaterialien.

D. Militärdepartement.

Ausbildung der Armee.

49

Erleichterung der Dienstpflicht: 725 Ausrüstung der Offiziere

Fr.

950 715

774

Ausrüstung der Armee.

60

Materialbeschaffung : 542 Bekleidung und persönliche Ausrüstung: Bekleidung der Kekruten und Kotkreuzkolonnen, Ergänzung der Betablierungsreserve, Exerzierkleider, Arbeitskleider für Spezialtruppen, Abzeichen, Winterartikel, Gepäck, Ausrüstungsgegenstände, Musikinstrumente und Zubehör Fr. 20206879 548

Waffen und Munition: Schwere Infanteriewaffen, Maschinengewehre und zugehörige Munition, Ausrüstungsgegenstände, Handfeuerwaffen, blanke Waffen, Soldatenmesser, Waffenzubehör, Eeparatur- und Putzmaterial . . Fr. 10 825 898

544

Korps- und Schulmaterial: Allgemeines Korpsmaterial, Pferdeausrüstung, Fuhrwerke und Zubehör, Motorfahrzeuge und Zubehör, Badfahrermaterial, Material für den Verbindungsdienst, optisches Material, Geschützmaterial, Material für Festungen, Flieger-, Genie-, Sanitätsund Veterinärmaterial, Gasschutzmaterial, Material für den Verpflegungsdienst Fr. 17539771 Pferde.

70

Kavallerie-Bemontendepot : 440 Dienstkleider

Fr.

136111

71

Pf erderegieanstalt : 440. Dienstkleider

Fr.

64528

Die Kreditbegehren werden in besondern Akten begründet.

Znsammenstellung.

Voranschlag 1940

Voranschlag 194t

(B, B, v. 16. VI. 39)

49 60

Erleichterung der Dienstpflicht: 531236 Fr.

950715 725 Ausrüstung der Offiziere. . . . Fr.

Materialbeschaffung : 542 Bekleidung und persönliche Aus15 091 926 20 206 879 rüstung 5 858 327 543 Waffen und Munition 10 325 398 544 Korps- und Schulmaterial . . .

18 531 826 17 539 771

Übertrag Fr. 40 018 315 Fr. 49 022 76S

Tabelle I.

Tarif für die Beschaffung der Rekruten-Ausrüstung im Üahre 1941, :

iisiliere, ng. -Schiitin, Tl.- und Sig.-Soliten, Trompeter und ambouren der Inf.

Schützen und Umg.SchUtzen der SchlitzenKp.

i Fr.

Fr.

2

15 --

4 65 68.90 70 80 67 95 1 05

70 902 3 15

Mitrailleure, Führer u. Büchsenmacher der Mitr.-Kp.,der Fus.- und Geb.FQs.-Bat. u. der Geb.-Mitr.-Abt., Föhrer der Tf.Patr. der Inf., Schwere Infanterie 3

Fr.

Dragoner, Mitrailleure Hufschmiede, und Führer Trompeter, der Mitr.Sattler und Kp. der BUchsenSchützenmacher der Bataillone Kavallerie 4

5

15 -- 4 65

15.-- 4 65

15.-- 4 65

15. -- 4 65

69.70

68.90

69.70

68.90

70 80

70 80

70 80

67 95 1 05

70 902 3 15

67 95 1 05

6

Fr.

Fr.

Fr.

67 95 1. 05

15. -- 4 65 67.75

80.65 67 95 1 05

Q QS

4.35 ^0

5 75

QO

30 2. IO10

331. 95

15. --

4 65 68.90

9 603 2 60 -- 50

9 608 2 60 50

3 35 4.35

3 35 4.35

50 5 75 30 30

50 5. 75 -- . 30 -- 30

2.10

2.10

2.10

50 5 75 30 -- 30 4 10 -- 10 2.10

332. 75

329.30

330. 10

265. 45

62 75 3. -- 9 85 2 60 -- 45

62 75 3. -- 9 60 2 60 -- 50

35 45 3 35 4.35

3 35 4.35

-- 50 5 75 -- 30 -- . 30

-- . 50 5. 75 -- .30 --.30

2.10

2.10

377.90

323. 45

3.75 3 35 4.35 -- 5 -- --

50 75 30 30

3 35 7

·i- Stahlhelm

s Fr.

Train der Inf., Fahrer der Geb.Scheinwerfer und Hufschmiede

Fahrer und GenieFliegerberittene truppen, truppen, Tromp. der Sanitäts- ohne FliegerArtillerie.

truppen, abwehrTrain (ohne inkl. Tamb.

truppen Inf.), Of.- der Sanität Ordonnanzen

Verpflegungstruppen

11 Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

10

Fr.

12

13

14

15.-- 4. 65

15.-- ' 4 65

15. -- 4 65

15. --

4 65

15.-- 4.65

15.-- 4 65

15 -- 4 65

68. 90 70 80

69 50 70 80

68 90

69. 35 70. 80

68 90 70 80

68 90 70 80

68 90 35 401

67 95 1 05

80.65 67 95 1.05

* Waffenrock 14 mit Kragen- und Ärmelpatten und * FnqqtmnnATihocpn 1 4 f 2 Paarì .

.

.

67 95 1.05

·i·t* ·î* *

68 65 2 95

9 85 2 60 45

8

Fr.

67 95 1 05

16 45 68 653 2 95

Greg-enstand.

^rt, Beobachter, Geb.Scheinwerfer u. Motorradfahrer der Mot.-Trsp.Trp.

* Fahrhosen 17 für Radfahrer (2 Paar) * Reithosen 14 (1 Paar mit u. 1 Paar ohne Besatz) .

74.30 67 95 1 05

Kanoniere, Mechaniker und Wagner der Artillerie, Führer der eeb.-Art., Säumer u. Sattler aller Trp.

(olmo Kai. o. Hot.Tpsp.-Tpp.)Unheritiene Tromp.

d. Art., Fliegeranwehrtrp.

i Fr.

70 80

6

9 85 2 60 45

Mot. 1. Trp., MotorRadfahrer, TransportFahrradTruppe ohne Mechaniker Motorradund BUchsenlahrer,Sattler macher der der mot. 1.

Rdf. Trp.

Trp. u. Mot.Trsp.-Trp.

Wadenbinden (1 Paar) Lederffamaschen fl Paar) .

. .

Lederstulpen für Radfahrer Tornister 9 8 m i t Hilfstragriemen . . . .

Tornister 98 ohne Hilfstragriemen .

, Garnituren dazu * Blachenstofftornister, 2 teilig, 1914/17* . .

* Tornister 75/98 .

.

.

Garnituren dazu . . .

Brotsaek 17 Stoff . . .

. .

.

. .

Gurten und Garnituren * Brotbeutel 14 für Kavallerie ·{· Rahmentasche für Radfahrer Alum -Feldflasche 32 mit Becher .

Kochgeschirr 1898/1920 a u s Aluminium . .

Kochgeschirr 82 aus Stahlblech .

Essbesteck 21 ..

Mannsputzzeug 14 ° Anstreichbürste . . .

Futteral inkl. Garnituren . . . .

.

Sporen 7 .

Garnituren dazu . . . .

. . .

Entschädigung für Einkleiden der Rekruten °

67.95 1.05

67 95 1.05

67 95 1 05

35. 701 67 95

^ os 6

21 -- 68 653 2.95

. .

. .

. .

. .

. .

.

. .

70 90 68 65 2 95

3. 15

62 755 3. -- 9.60 2. 60 50

62 755 3 -- 9 60 2.60 -- 50

62 755 3. -- 9.60 2 60 -- 50

9. 85 2. 60 -- 45

9 85 2 60 -- 45

9 85 2 60 45

62 756 3 9 60 2 60 50

3 35 4.35

3 35 4.35

3.35 4.35

3 35 4.35

3 35 4.35

3 35 4.35

3 35 4. 35

-- . 50 5. 75 -- .30 --.30

-- 50 5. 75 -- 30 -- . 30

-- 50 5. 75 -- . 30 --.30 4. 158 -- .10 1.90

-- 50 5 75 --.30 -- . 30

50 75 30 30

50 5 75 -- 30 30

50 5 75 30 30

2. 10

2.10

1.90

329. 50

331.95

329. 55

2. IO10

323. 45

2.10 324. 05

358. 35

2. 10l°

329. 95

-- 5 -- --

* Die mit * bezeichneten Gegenstände 'sind von den Kantonen nicht zu beschaffen, da diese Gegenstände von der K. T. A. beschafft und durch die K. M. V. direkt an die Rekruten abgegeben werden.

* Inklusive Entschädigung für Bezeichnen, Transporte etc. der Kleidungsstücke und der Gepäckausrüstung je 30 Cts. per Waffenrock, Hose und Kaput, sowie per Tornister.

1 Train der Fus -Bataillone, Hufschmiede und Fahrer der Geb.-Scheinwerfer erhalten l Paar Reithosen ohne Besatz.

2 Das Süiel der Infanterie sowie die zur Infanterie gehörenden Telephon- und Signalsoldaten, die Büchsenmacher, die Lmg.-Schützen und die Tambouren erhalten einen Tornister ohne Hilfstragriemen.

3 Dio Mitrailleur Rekruten der Gebirgs-Mitrailleur-Abteilungen l und 2, sowie die Geb.-Telegr.-Pi.-Rekruten erhalten den Festungstornister 17/30 (Fr. 49.60), sowie den Brotsack für Unberittene (Fr. 12.90). Die Sauner dìeser TVuppen sind dagegen mit dem Tornister 75/98 und mit dem Brotsack für berittene Truppen auszurüsten.

* D' R kruten der Füs -Bat l 2 4 5 10 13 25, 26, 52, 54, 97, 99, 55, 56, 57, 46, 58, 50, 60 und des Schützen-Bat. 2 erhalten den 2-teiligen Blachenstofftornister 1914/17 (Fr. 57.25 mit Hilfstragriemen und Fr 55-- ohne Hilfstragriemen ; 'Garnituren Fr. 2.'40 bzw. Fr. 2.20 pro Blachenstofftornister).

5 n-' T}'w,t,,r, rt«. Artillprip inkl Sattler (mit Ausnahme der Geb.-Art, der Fest.-Art. und der Scheinwerfer-Trpn.) sowie der Traintruppe, Hufschmiede Inbegriffen, erhalten zum Tornister 75/98 statt vier Packriemfn TMn?e S cm Länge'zwei 65 cm unHnen 54 cm langen Packriemen (Fr. 64.70). Die Rekruten der Geb,Scheinw,Kpn. 4 und 5 erhalten 2 lange Packriemen à 65 cm und 2 kurze à 54 cm (Fr. 66.15).

Die Säumer-Rekruten erhalten 4 Packriemen à 54 cm (Fr. 65. 75).

6 Die unberittenen Trompeter, die Büchsenmacher, Sattler und Hufschmiede, die kein eigenes Pferd besitzen und infolgedessen kein persönliches Reitzeug fassen, erhalten den Tornister 75/98.

7 R -tf A^iwistpn Train Drasoner und sämtliche berittene Hufschmiede (inkl. diejenigen der Kavallerie) erhalten ein Paar Anschnallsporen; Unteroffiziere, inkl. diejenigen der Kavallerie, l Paar blanke AnSaHsJoml (Fr E> 20per^^Paarf gegen Rückgabe der früher gefassten Sporen Of.-Ordonnanzen erhalten besondere Anschnallsporen mit kurzem Hals (Fr. 4. 35 per Paar).

8 Trainsoldaten vom
Bocke fahrend erhalten keine Sporen.

9 Solan e die Rekruten auf den Waffenplätzen durch die K. M. V. eingekleidet werden, sind diese Entschädigungen an die K. M. V. auszurichten, welche ihrerseits die kantonalen Waffenplatzzeughäuser für ihre Arbeitsaufwendungen entschädigt.

.

10 Für diejenigen Rekruten, die mit einer Schusswaffe ausgerüstet werden, beträgt die Entschädigung Fr. 2.10 und für die andern Rekruten Fr. 1. 90.

775

Übertrag 70 71

Kavallerie-Eemontendepot: 440 Dienstkleider Pferderegieanstalt :

440

Fr. 40 018 815 Fr. 49 022 768 »

Dienstkleider

101172

»

136111

» 54118 » 64 528 Fr. 40 168 605 Fr. 49 223 402 II.

Entschädigung an die Kantone für die persönliche Ausrüstung der Rekruten.

a. Ausrüstung der Rekruten.

Der Tarif für die Bekleidung und Ausrüstung der Eekruten (beigeheftete Tabelle I) basiert auf einer detaillierten Kostenberechnung, welcher die zurzeit in Betracht fallenden Preise zugrunde gelegt sind. Da die Preise des Bohmaterials fortwährend im Steigen begriffen sind, so muss dem Militärdepartement freie Hand betreffend Änderungen dieser Ansätze gelassen werden.

Gegenüber den Tuchpreisen für die Beschaffung der Eekrutenausrüstung pro 1940 ist ein Aufschlag von ca. 30 % eingetreten.

Wir verweisen auf die nachstehende Tabelle: Preise der Tücher für die Rekrutenausrüstung pro 1940 pro 194t

Tuchsorte

Waffenrocktuch Hosentuch Eeithosentuch . .

Kaputtuch Quartiermützenloden Aufschlagtuch

. ' . . . .

14.25 13.85 14.20 12.50 12.15 11.90

18.50 18.-- 18.45 16.30 15.80 15.50

Die Eekruten der verschiedenen Truppengattungen sind gemäss der beigehefteten Tabelle II auszurüsten.

b. Kriegsvorrat an neuen Ausrüstungsgegenständen.

Nach den durch Bundesgesetz vom 21. Dezember 1934 betreffend die Abänderung der Militärorganisation vom 12. April 1907 in Art. 158, Abs. 2, aufgestellten Bestimmungen beschaffen in der Eegel die Kantone nach den vom Bunde aufgestellten Vorschriften die persönliche Ausrüstung der kantonalen und eidgenössischen Truppen.

Tabelle U.

Bekleidung, Ausrüstung und Bewaffnung der Rekruten und neuernannten Unteroffiziere im Jahre 1941.

FUsiliere, Schützen u. Büchsenmacher der Inl.-Bat.

Trompeter und Tambouren der Infanterie und Genietruppen

L.M.G.Schlitzcn der Infanterie

Mitrallleure, Führer Telephon- u. Büchsenmacher der und Signal- Mitr.-Kp.; soldaten Kanoniere und FUhrer der der Schw.

Infanterie Infanterie ; FUhrer der Inf.Tt.-Patr.

Mitr. der Geb.-Mitr.Abt

Dragoner Trompeter, Radfahrer, Motorisierte BüchsenFahrradleichte macher, Truppen mechanlker Sattler und u. -Büchsen- Motor-TransHufschmiede macher port-Truppe der Kavallerie

Kanoniere, Mechaniker und Wagner der Feld-Art., Feld-Haut)., Schw. FeldHaub. und Geb.-Art.

Gegenstand

lanonien, lethauibr UDO Hasner der Idttrwirtia M. ood Fnt.-lrt..

Bulatbìtn.IdilEi.

BticliiimBachtr, Tejaptton- DDd l.» G -SolälH» der Milioni.

Fliegerabwehr

Fahrer und berittene Trompeter der Artillerie.

Train ohne Infanterie.

OffiziersOrdonnanzen

Unberittene Trompeter der Art, FUhrer der

Geb.-Art, Säumer und Sattler aller Truppen, ohne Kavallerie

Genietruppen

Fliegertruppen Sanitätsinkl. Funker truppen derFliegertr., inkl.

ohne Tambouren Fliegerabwehr

Verpflegungstruppen

Train der Infanterie.

FeldpostFeldpo stFahrer der Orconnanze und StabsG et).-ScheinFeldpostwerfer.

sekretäre packer Hufschmiede 8)

A. Bekleidung.

l l l') l 2 8

l ) l

l l l1) l 2

1

l l') l 2 1°) l

l*) l

l 1 l1)

l

l l l1) l

l 1 l') l

l l

l'3 l 2

2 l2) l

Stahlhelm .

..............

+ Quartiermütze, Mod. 14 .........

J 01-Miitze ohne Gradabzeichen ) ........

Waffenrock, Mod. 14 mit Patten und Nummern . .

Fusstruppenhosen, Mod. 14 ..........

Fahrhosen für Radfahrer, Mod. 17 ......

Reithosen, Mod. 14 (l Paar mit und l Paar ohne Besatz) Kaput mit Achselnummern ..........

Krawatte ................

Wadenbinden, Paar ...........

4Lederstulpen für Radfahrer, Paar .......

4Ledergamaschen, Paar ...........

-i-

l l l1) l 2

l l l') l 2

l l l') l

l l l') l

2

l l l1) l 2

l l l1) l 2

l l l1) l 2

l') l

l2) l

l2) l

l l l1)

l l

l l l1) l

2

L ohne Besatz

l2) l

l l l

B. Ausrüstung (Gepäck).

l») l")

l")

l3)

l3)

5

l l

l

l

l)

l l

1 l

1 l

1 -.-

1 l

1 l

1 1 1

1 1 1

1 1 1

1 1 1

1 1 1

11°) -- l») 1 --

l >°) -- ' 1 1

11°) l") 1 1

Tornister, Mod. 98 mit Hilfstragriemen » 98 ohne ,,

......

......

l")

l4)

l4)

l4)

l4)

l4)

l4)

1 Geb.-Tg.-PI.

1-u. Mot.-Tg.-PI.

Festungstornister 17/30 ............

Brotsack 17 für Unberittene ..........

Brotsack l 7 für Berittene ...........

Brotbeutel 14 für Kavallerie .........

* Rahmentasche für Radfahrer .........

-!Feldflasche mit Becher, Mod. 32 .........

Kochgeschirr aus Aluminium, Mod. 1898/1920 . . . .

Kochgeschirr aus Stahlblech, Mod. 82 .......

Essbesteck, Mod. 21 ............

Mannsputazeug, Mod. 14 .

........

Anstreiehbürste mit Futteral ..........

Anschnallsporen7) .............

l

l

l 1 l 6

l ) l l')

C. Bewaffnung und Lederzeug.

l")

l") l")

l»)

l l

l l

l l 1 Genie

l")

l")

l")

l

l

l

2>») l«)

l ieri

l 10 ) l»)

11°) l») 1 1

l l")

l")

l

1

210)

21°)

10 )) ll10

l

11°) l 11 ) -- 1 1 l11)

1

10

)

210) l

10

)

--

l»)

111) --

1

--

--

l")

1 21°)

Motorradfahrei l 1°) l 10)

Sämtliche Trompeter erDie neuernannten Feldweibel und Adj.-Uof. sowie die Feldpostsekretäre Jeder neuernannte Fonrier Jeder Unteroffizier, mit Ausnahme der Kan.-Korporale, hat Anspruch auf l SignalKarabinertragende erhalten 2 und Nicht-

') ') *) ') 6 ) 8 ) ') 8 ) ·) '") ") ") ") '*) ls )

Karabiner, Mod. 31 mit Riemen und Putzzeug . . . .

Pistole mit Futteral und Putzzeug ........

Revolver mit Futteral, Patronentaschchen und Putzzeug .

Soldatenmesser, Mod. 08 · ...........

Dolchbajonett ...............

Säbel, Mod. 96/02 .............

Sagebajonett, Mod. 14 ............

Uof.-Säbel, Mod. 83 mit Quaste .........

Of.-Sabel mit Feldgurt, Gabeltragriemen und Quaste . .

Leibgurt, Mod. 98 mit Scheidetasche .......

Säbelgurt mit Scheidetasche und Schlagband, Mod. 22 Patrontaschen, Mod. 98, zweiteilige ........

Patronenbandelier, Mod. 98 ..........

Putzzeugtäschchen, Mod. 89, leer ........

Musiktasche ...............

Of. -Schriftentasche .............

Fouriertasche, Mod. 33 ............

Signalpfeifen mit Schnur ...........

Waffenfettbüchschen ............

l 10) l») l") l

l") 2

l >) l

l")

l 1°) 1»)

l") l»)

l") l

l») l")

l»)

l

l l

l Of.-Ord.

l") l

l") l

l") l

l höh. unberittene Uof, l höh. berittene Uof.

l")

l»)

l l»)

1

l

l»)

l»)

l l'i)

l

l

210)

2l«)

l») l l») l l»)

l") l») 1 1°) halten je l Musiktasche, mit Korporals- und Wachtmeistersgrad fassen l Of.-Schriftentasche erhält l Fouriertasche.

pfeife. Dieselben werden den Uof.-Schulen von den Waffenplatzzeughäusern geliefert, karabinertragende l Gewehrfettbüchschen.

l") l") 1») l

l") l

210)

l'i) l l»)

l") l")

l"1)

Die hohem Unteroffiziere (Fourier, Feldweibel, Adj.-Uof.) sind zum einmaligen Bezug einer Of.-Mütze ohne Gradabzeichen berechtigt.

Erhalten den Kaput leihweise.

Truppen der Füs.-Bat. l, 2, 4, 5, 10, 13, 25, 26, 52, 54, 97, 99, 65, 56, 17, 46, 58, 59, 60 und des Schützen-Bat. 2 erhalten den Blachenstofftornister 14/17.

Adj.-Uof. haben das gesamte Gepäck inkl. Soldatenmesser zurückzuerstatten. Die übrigen Uof. und die Soldaten behalten diejenigen Gegenstände, die sie bereits gefasst haben.

Der Tornister 75/98 wird nur den unberittenen Trompetern, den Büchsenmachern, Sattlern und Hufschmieden abgegeben, die kein eigenes Pferd haben und infolgedessen kein persönliches Reitzeug fassen.

Die Offiziersordonnanzen erhalten überdies ein zur Korpsausrüstung gehörendes besonders zusammengestelltes Putzzeug.

Die berittenen Uof. inkl. diejenigen der Kavallerie erhalten l Paar blanke Anschnallsporen gegen Rückgabe der früher gefassten. Für die Mannschaft gibt es 3 verschiedene Modelle von Anschnallsporen, d. h. 1. für Kavallerie, 2. für Train, 3. für Of.-Ordonnanzen.

In der Rekrutenachule werden alle Hufschmiede nach Kolonne 18 ausgerüstet. Nach bestandenem Kurs und nach erfolgter Einteilung sind die Hufschmiede ihrer Einteilung gemäss auszurüsten, d. h. die Hufschmiede der Kavallerie nach Kolonne 7. Die Hufschmiede der Artillerie- und Genietruppen, ohne diejenigen der Gebirgsartillerie, der Gebirgsscheinwerfer und der Gebirgssappeure erhalten l Paar Anschnallsporen und an Stelle der Fusstruppenhose, des Kaputes, sofern sie nicht einen Einbeitskaput besitzen, und der Wadenbinden, l Reithose mit Besatz, l Reitermantel aus der Reserve und l Paar Ledergamaschen; alle übrigen Hufschmiede behalten ihre Ausrüstung nach Kolonne 18.

Bei den Drag.-Schw. beritten eingeteilte San.-Uof. erhalten 2 Reithosen und l Paar Stiefel mit blanken Anschnallsporen gegen Rückgabe der Fusstruppenhose und der Schuhe. Wenn der betr. Uot. noch kernen Einheitskaput besitzt, so wird sein Kaput gegen einen Reitermantel aus der Reserve ausgetauscht.

Wachtmeister, Korporale und Soldaten mit Ausnahme der berittenen Wachtmeister der Artillerie.

Adjutant-Uof., Feldweibel und Fouriere.

Adjutant-Uof, Feldweibel und Fouriere; ferner alle berittenen Wachtmeister, Korporale und Trompeter (ohne Kavallerie); alle Hutschmiede; die Führer-Korporale
und Trompeter der Gebirgsartillerie; die Of.-Ordonnanzen.

Nur Wachtmeister und Korporale.

Berittene Wachtmeister, berittene Korporale und berittene Trompeter der Artillerie und des Trains; berittene Hufschmied-Uof.; berittene San.-Uof. und -Gefreite der Drag.-Schwadronen.

Säumer-Wachtmeister und -Korporale, Trainsoldaten und Säumer mit Ausnahme derjenigen der Sanität.

NB. Die Waffen mit zugehörigem Lederzeug, ferner die Tornistercrurten und Garnituren für Tornister und Brotfläcke. sowie die mit + bezeichneten Gegenstände werden von der K. T. A. einheitlich beschafft. Jedem Rekruten wird je nach semer Einteilung l Paar Marsch- oder Bergschuhe oder l Paar Reitstiefel gratis abgegeben. Er hat ein zweites Paar fcldtüchtigc hohe schwarze Schnürschube, sowie Leibwäsche auf eigene Kosten anzuschaffen.

Inhalt des Mannsputzzeuges: l Kleiderbürste, l Schuhbürste, 5 0 g Fleckenseife, l Nadelbüchschen mit je 10 m feldgrauem Knopflochfaden Nr. 30 und Nähfaden Nr. 50 und 3 Nadeln, 4 grosse und 2 kleine Uniformknöpfe, 4 Steinnussknöpfe 16mm und 6 Steinnussknöpfe 18mm, l Baurawollappen, l Flanellappen, 2 m Zwickschnur; sämtliche Rekruten erhalten ferner l Schutzdose für das Schuhfettbüchschen, l Stuck Riemenwachs; Rekruten mit Ledergamaschen l Büchse schwarze Lederwichse; Trompeterrekruten l Büchse Putzpomade. Diese Fett- und Putzmittel, sowie die Knöpfe werden mit den Putzzeugen durch die K. M. V. den Rekruten verabfolgt. Das Schuhfett wird separat iu kleinen Büchschen abgegeben.

'776

Die von den Kantonen beschaffte persönliche Ausrüstung ist dem Bund in «eine Eeserve abzuliefern; dieser stellt dagegen aus der Eeserve die für die Ausrüstung der Kekruten nötigen Ausrüstungsgegenstände zur Verfügung.

Unter diesen Umständen fällt natürlich die in Art. 15 der Mannschaftsausrüstungsverordnung vom 29. Juli 1910 vorgesehene Zinsvergütung dahin.

Ausrüstung. Gemäss Art. 90 des oberwähnten Bnndesgesetzes erfolgt die Bewaffnung und Ausrüstung der Kekruten aus den vom Bund zur Verfügung gestellten Beständen auf den Waffenplätzen durch die Waffenplatzzeughäuser.

Die in der Tabelle I vorgesehene Entschädigung für die Kosten der Einkleidung ist an die Kriegsmaterialverwaltung zugunsten ihres Kredites 62. 561, Unterhalt und Ersatz der Bekleidungsvorräte, auszurichten.

III.

Wir empfehlen Ihnen die Annahme des hier angefügten Entwurfes zu einem Bundesbeschluss betreffend Beschaffung des Kriegsmaterials und betreffend die vom Bunde den Kantonen für die persönliche Ausrüstung der Eekruten zu leistenden Vergütungen.

Genehmigen Sie, Herr Präsident, hochgeehrte Herren, die Versicherung unserer vollkommenen Hochachtung.

Bern, den 3. Juni 1940.

Im Namen des Schweiz. Bundesrates, Der B u n d e s p r ä s i d e n t :

Pilet-Golaz.

Der Bundeskanzler: G. Bovet.

777 (Entwurf.)

Bundesbeschluss über

den Voranschlag für die Beschaffung des Kriegsmaterials im Jahre 1941 und die vom Bunde den Kantonen für die persönliche Ausrüstung der Rekruten im Jahre 1941 zu leistenden Vergütungen.

Die Bundesversammlung der schweizerischen E i d g e n o s s e n s c h a f t , gestützt auf Art. 158 Militärorganisation, nach Einsicht einer Botschaft des Bundesrates vom 3. Juni 1940, beschliesst: Art. 1.

Für die Beschaffung von Kriegsmaterial im Jahre 1941 werden nachbezeichnete Kredite bewilligt, die einen Bestandteil des allgemeinen Voranschlages für 1941 bilden und in diesen einzuschalten sind: 49 Erleichterung der Dienstpflicht: 725 Ausrüstung der Offiziere Fr.

950715 60 Materialbeschaffung: 542 Bekleidung und persönliche Ausrüstung » 20 206 879 543 Waffen und Munition » 10 325 398 544 Korps- und Schulmaterial » 17 539 771 70 Kavallerie-Eemontendepot : 440 Dienstkleider » 136111 71 Pferderegieanstalt : 440 Dienstkleider ' » 64 528 Fr. 49223402 Art. 2.

Die vom Bunde an die Kantone für 1941 auszurichtenden Vergütungen werden provisorisch entsprechend der Tabelle I der Botschaft festgesetzt.

Das Militärdepartement wird ermächtigt, Preisänderungen entsprechend den Verhältnissen vorzunehmen. Da die von den Kantonen zu beschaffenden Ausrüstungsgegenstände an die Kriegsmaterialverwaltung abgeschoben und vom Bunde den Kantonen fortlaufend bezahlt werden, wird im Jahre 1941 die Geldzinsvergütung nach Art. 15 der Mannschaftsausrüstungsverordnung nicht ausgerichtet.

1964

Bundesblatt. 92. Jahrg. Bd. I.

59

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Botschaft des Bundesrates an die Bundesversammlung betreffend den Voranschlag für die Beschaffung des Kriegsmaterials im Jahre 1941 und die vom Bunde den Kantonen für die persönliche Ausrüstung der Rekruten im Jahre 1941 zu leistenden Vergütungen (Vo...

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1940

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

23

Cahier Numero Geschäftsnummer

4048

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

05.06.1940

Date Data Seite

773-777

Page Pagina Ref. No

10 034 287

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.