3 1 2

M

6

#ST#

1

Schweizerisches Bundesblatt mit schweizerischer Gesetzsammlung,

69. Jahrgang.

Bern, den 1. August 1917.

Band III.

Erscheint wöchentlich. Preis 12 Franken im Jahr, 6 Franieen im Halbjahr, zuzüglich ,,Nachnahme- and Postbestellnngsgedtthr".

Einrückungsgebühr : 16 Kappen die Zeile oder deren Baum. -- Anzeigen franko an die Buchdruckerei Stämpfli & de. in Bern.

# S T #

Aus den Verhandlungen des Bundesrates.

(Vom 25. Juli 1917.)

Herr Rudolf von P l a n t a , von Chur und Zuoz, wird zum schweizerischen Konsul in Turin, an Stelle des verstorbenen Herrn Georg Lang, ernannt.

(Vom 26. Juli 1917.)

Als britische Vizekonsuln werden anerkannt: a. beim Generalkonsulat in Zürich, Herr Thomas Edgar Har ley ; b. beim Konsulat in Genf, Herr Hugh W i t t a l l .

(Vom 27. Juli 1917.)

Herr Paul U. T h a l m a n n , von Basel, wird zum schweizerischen Konsul in New Orleans (Vereinigte Staaten von Amerika) an Stelle des verstorbenen Herrn Emil Höhn ernannt.

Dem Kanton B e r n werden an die zu Fr. 32,000 veranschlagten Kosten der Verbauungen in Gummen-Eistlenbach folgende Bundesbeiträge zugesichert: 70% der Kosten von Fr. 20,300 für Aufforstung, Lawinenund Steinschlagverbau Fr. 14,210 50 % der Kosten für Fussweganlagen, Unterkunft und Verschiedenes von Fr. 11,700 . . . . ,, 5,850 Fr. 20,060 Bundesblatt. 69. Jahrg. Bd. III.

44

622

(Vom 28. Juli 1917.)

Der schweizerische Gesandte in Paris, Herr Minister Charles L a r d y , hat den Bundesrat gebeten, ihn aus Gesundheits- und Familienrücksichten aus seinem Amte zu entlassen. Da Herr Lardy trotz dringenden Ersuchens auf seiner Entschliessung beharrte, hat sich der Bundesrat zu seinem grössten Bedauern genötigt gesehen, den geltend gemachten Beweggründen Rechnung zu tragen, und den Rücktritt des Herrn Minister Lardy unter Verdankung der dem Lande während 48 Jahren geleisteten hervorragenden Dienste auf Ende September genehmigt.

Herr Alphonse D u n a n t aus Genf, bevollmächtigter Minister und Chef der Abteilung für Auswärtiges, wird zum ausserordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister der Eidgenossenschaft in Paris ernannt. Die französische Regierung hat diese Ernennung genehm gehalten.

^Wahlen.

(Vom 25. Juli 1917.)

Volk,wvirtschaftsclepartement.

Abteilung Landwirtschaft.

Assistent IH. Klasse der Versuchsanstalt für Obst-, Wein- und Gartenbau in Wädenswil : Dr. Braun, Fritz, von Basel, zurzeit Hülfsassistent dieser Anstalt.

(Vom 27. Juli 1917.)

Departement des Innern.

Abteilung für Forstwesen, Jagd und Fischerei.

Administrativer Adjunkt : Wilhelm von Sury, von Solothurn, bisher Abteilungssekretär der genannten Abteilung.

Baudirektion: Hauswart im Bundeshaus Ostbau : Karl Fahrni, von Unterlangenegg, gegenwärtig Laboratoriumsdiener beim schweizerischen Gesundheitsamt.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Aus den Verhandlungen des Bundesrates.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1917

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

31

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

01.08.1917

Date Data Seite

621-622

Page Pagina Ref. No

10 026 449

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.