538

# S T #

Inserate

Ausschreibung.

Im Laufe des Monats Oktober nächsthin beginnt in Bern ein theoretischer Kurs für angehende Telegraphisten, zu welchem Jedermann Zutritt erhält, der sich über den Besitz eines guten Leumundszeugnissos und der nöthigen theoretischen und praktischen Vorkenntnisse ausweist.

Für die bisherigen Lehrlinge (Volontäre), für die Gehülfinnen, für die Privatgehülfen auf den Spezialtelegraphenbüreaux, sowie für die Beamten der schweizerischen Postverwaltung wird dieser Kurs unentgeltlich, aber auch ohne Entschädigung von Seite der Telegraphenverwaltung, ertheilt, während anderweitige Aspiranten dafür ein Honorar von Fr. 30 zu entrichten haben Vor dem Kurse findet eine Vorprüfung statt, welcher sich die sämmtlichen Aspiranten, mit Ausnahme der Lehrlinge (Volontäre) zu unterziehen haben, und bei welcher namentlich, auf Kenntniß des praktischen Telegraphendienstes und wenigstens zweier Nationalsprachen, sowie auf einen gewissen Grad allgemeiner Bildung und eine gute Handschrift Eücksicht genommen wird.

Anmeldungen von Personen unter 16 und über 25 Jahren, sowie von solchen, deren körperliche Beschaffenheit dem Telegraphendienste hinderlich sein kann, werden nicht berücksichtigt.

Am Schlüsse des Kurses findet eine Prüfung statt, wobei die tauglich erfundenen Aspiranten ein Patent erhalten, welches sie zur Anmeldung auf Telegraphistenstellen ermächtigt.

Der Kurs mit Inbegriff der Prüfung dauert vier Wochen; der Tag des Beginns wird den Aspiranten rechtzeitig bekannt gegeben werden.

Diejenigen Personen, welche an demselben Theil zu nehmen wünschen, werden eingeladen, ihre Anmeldungen schriftlich und portofrei, unter Beilage von Alters-, Sitten- und Schulzeugnissen, bis zum 20. September 1876 der n ä c h s t g e l e g e n c n T e l e g r a p h e n - I n s p e k t i o n (Lausanne, Bern, Ölten, Zürich, St. Gallen und Chur) einzureichen, welche auf Verlangen jede weitere Auskunft ertheilen wird.

B e r n , den 5. September 1876. [3] .

Das Post- und Telegraphendepartement: Heer.

539

Schweizerische

Nordostbahn.

Wir bringen hiemit zur Kenntniß, daß das mit dem 1. Juli 1. J. mit bundesräthlicher Genehmigung in Kraft getretene neue Frachtbriefformular für den schweizerischen Güterverkehr von jetzt ab für Sendungen, die im Verkehr von Stationen der Nordosthahn nach solchen der Eisenhahnen in E l s a ß - L o t h r i n g e n , sowie nach solchen in B a d e n , W ü r t t e m b e r g una .Bayern aulgegeben werden, zulolge ertheilter Zustimmung der Betreffenden Verwaltungen ebenfalls verwendbar ist.

Vom 1. Oktober nächsthin an ist dieses Formular für den Verkehr nach den genannten Bahngebieten o b l i g a t o r i s c h und treten die b e s o n d e r n Frachtbriefformulare, welche in den betreffenden Gütertarifen vorgesehen sind, außer Anwendung. Unverwendete derartige Frachtbriefformulare, welche von herwär iger v tu waltung bezogen worden sind können bei den Stationen u n e n t g e l t l i c h gegen schweizerische Frachtbriefformulare ausgetauscht werden.

Für Sendungen nach O e s t e r r eich. I t a l i e n . B e l g i e n und E n g l a n d bleiben die von den betreffenden Gütertarifen vorgeschriebenen besonderen Frachtbriefformulare bis auf Weiteres noch ausschliesslich in Gültigkeit.

Zürich, den 4. September 1876.

Die Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

"Schweizerische Centralbahn

Mit dem 15. September nächsthin tritt zum Lokaltarife, sowie zum Transittarife der Großh. Bad. Station Basel für den Güterverkehr mit der Central- und Westschweiz vom 1. März 1874 je ein IV. Nachtrag in's Leben, enthaltend direkte Frachtsätze nach und von den Stationen der Emmenthalbahn und den Stationen Corcelles bis Locle der Jura-Bern-Luzern-Bahn.

Basel, den 1. September 1876.

Directorium der Schweiz. Centralbahn

540

Bekanntmachung.

Das schweizerische Konsulat in N i z z a warnt die schweizerischen Kaufleute vor Uebernahme von nach den südlichen Küstenstädten Frankreichs bestimmten "Warenlieferungen ohne vorangegangene genaue Erkundigungen über die Verhältnisse und die moralische Garantie der Committenten, da es bisher öfters vorgekommen, daß durch unvorsichtige Lieferungen an Individuen die den Winter über in jene Küstenstädte kommen, um dieselben auszubeuten, schweizerische Kaufleute zu großen Verlusten gekommen seien.

Gleichzeitig wird vom Konsulate darauf aufmerksam gemacht, daß für Leute, welche nach Frankreich reisen, um Arbeit zu suchen oder eine Anstellung zu erlangen, im Süden genannten Landes und zumeist in den Küstenstädten, die wenigsten Aussichten vorhanden sind, da die bis jezt dahin Ausgewanderten größtentheils den dortigen, mit Hilfsmitteln nicht besonders bedachten "Wohlthätigkeitsanstalten zur Last fallen.

B e r n , den 30. August 1876.

Die Schweiz. Bundeskanzlei.

Stelle-Ausschreibung.

In Folge Demission des bisherigen Inhabers ist die Stelle des Eisenbahnstatistikers beim unterzeichneten Departement, mit einer gesezlichen Jahresbesoldung von 3000 -- 4000 Fr., neu zu besezen. Bewerber, welche der französischen Sprache mächtig sein müssen, wollen sich vor dem 13. September nächsthin schriftlich beim Unterfertigten anmelden.

B e r n , den 30. August 1876. [ 2 ]..

Schweiz. Eisenbahn- und Handelsdepartement.

541

Jura-Bern-Luzern-Bahn.

Mit dem 15. September 1876 tritt ein II. Nachtrag zum Tarif combiné für den directen Güterverkehr Genf transit-Luzern loco und transit vom 15.

April 1876 in Kraft. Auch dieser Nachtrag enthält Aenderungen in der bezüglichen Waaren-Classification und Aufnahme eines Spezialtarifs Nr. 21.

Exemplare davon können von genanntem Tage an bei der Güterexpedition Luzern gratis bezogen werden.

B e r n , den 29. August 1876. ["]..

Direktion der Jura-Bern-Luzern-Bahn.

Jura-Bern-Luzern-Bahn.

Anzeige.

Die vom 1. April bis zum 30. Juni 1876 in den Lokalen und Bahnzügen der Jura-Bern-Luzern-Bahn gefundenen Gegenstände können von nun an bis zum 15. Dezember 1876 gegen gehörigen Ausweis der Eigenthümer erhoben werden.

Von dem Verzeichniss dieser Gegenstände kann Einsicht genommen werden auf allen Bahnhöfen der Linien der Jura-Bern-Luzern-Bahn, sowie auf dem Bureau der Betriebsinspektion zu Bern (III. Stock der alten Post) und auf dem Bureau der II. Sektion des Bahnhofs Chaux-de-fonds.

B e r n , den 15. August 1876. [ 3 ]...

Die Direktion der Jura-Bern-Luzern-Bahn.

Bundesblatt. 28. Jahrg. Bd. III.

37

542

'" Bekanntmachung.

Laut einer Mittheilung des schweizerischen Generalkonsulats in Batavia vom 3. d. Mts. ist am 21. Juni zuvor der Dampfer ,,Lieutenant General Kroesen Kapitän Venloop auf der Fahrt von Atjeh via Padang nach Batavia in der Lamphong Bai an der Südküste von Sumatra gestrandet, wobei die ganze Mail und die Schiffspapiere verloren gingen und 205 Personen ums Lehen kamen.

Es wird dem Schweiz. Publikum, insbesondere dem Handelsstande, von diesem Unfall hiemit Kenntniß gegeben.

B e r n , den 16. August 1876.

Schweiz. Bundeskanzlei

Ausschreibung von erledigten Steilen.

(Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und p o r t o f r e i zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N a m e n , und ausser dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t deutlich angeben.)

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesezt. Nähere Auskunft ertheilt die für die Empfangnähme der Anmeldungen bezeichnete Amtstelle.

1) Kondukteur für den Postkreis Genf. Anmeldung bis zum 22. September 1876 bei der Kreis postdirektion in Genf.

2) Postkommis in Lausanne.

\ 3 Brieftr ·· · n n W dt t Anmeldung bis zum 22. September 3) Briefträger m Gully (Waadt).

1876 beiderrKreispostdirektionn in 4) Postablagehalter und Briefträger in Lausanne.

Renens (Waadt).

l 5) Drei Postkommis in Basel. Anmeldung bis zum 22. September 1876 bei der Kreispostdirektion in Basel.

6) Posthalter in Schönenwerth (Solothurn). Anmeldung bis zum 22. September 1876 hei der Kreispostdirektion in Aarau.

543 7) Postablagehalter und Briefträger in ' Märstetten (Thurgau).

8) Posthalter und Briefträger in Hitt- Anmeldung bis zum 22. September 1876 bei der Kreispostdirektion in nau (Zürich).

Zürich.

9) Briefträger in Stäfa.

10) Postkoinmis in Zürich.

11) Posthalter in Trogen (Appenzell A. Rh.). Anmeldung bis zum 22. September 1876 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.

12) Postkommis in Chur. Anmeldung bis zum 22. September 1876 bei der Kreispostdirektion in Chur.

13) Telegraphist in Goßau (Zürich). Jahresbesoldung Fr. 200, nebst Provision. Anmeldung bis zum 18. September 1876 bei der TelegraphenInspektion in Zürich.

14) Telegraphist in Bätterkindun (Bern). Jahresbesoldung Fr. 200, nebst Provision. Anmeldung bis zum 19. September 1876 bei der TelegraphenInspektion in Bern.

15) Telegraphist in Caronge (Genf). Jahresbesoldung Fr. 200. nebst Provision. Anmeldung bis zum 25, September 1876 bei der TelegraphenInspektion in Lausanne.

16) Telegraphist in Trogen. Jahresbesoldung Fr. 200, nebst Provision.

Anmeldung bis zum 22. September 1376 bei der Telegraphen-Inspektion in St. Gallen.

1) Postablagehalter und Briefträger in La Rippe (Waadt). Anmeldung bis zum 15. September 1876 bei der Kreispostdirektion in Genf.

2) Postkommis in Luzern. Anmeldung bis zum 15. September 1876 bei der Kreispostdirektion in Luzern.

3) Postbureaudiener und Briefkastenleerer in Schaffhausen. Anmeldung bis zum 15. September 1876 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

4) Postpaker und Büreaudiener in Chur. Anmeldung bis zum 15. September bei der Kreispostdirektion in Chur.

5) Telegraphist in Chevroux iWaadt). Jahresbesoldung Fr. 200, nebst Ueposehenprovision. Anmeldung bis zum 18. September 1876 bei der Telegraphc.u-Inrfpektion in Lausanne.

6) Telegraphist in Großdietwyl (Luzern). Jahresbesoldung Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 13. September 1876 bei der Telegraphen-Inspektion in Ölten.

7) Telegraphist in Glovelier (Bern). Jahresbesoldung Fr. 200, nebst l)epeschenprovisiou. Anmeldung bis zum 18. September 1876 bei der Telegraphen-Inspektion in Ölten.

^K&E

Zur Nr. 40 des Bundesblattes

Einnahmen der Postverwaltung in den Jahren 1875 und 1876.

Monate.

1

.._j

Reisende und Gepäk Uebergewicht.

1875.

Januar . . .

Februar . .

März . . . .

April . . . .

Mai .

Juni . . . .

Juli August . . .

September .

1

R.

Fr.

180,847 75

183,145 04 210,131 06 221,673 23 281,775 83 828,745 80 506,958 29 614,660 51

481,931 28 Oktober . . u! 326,29«'09 i November .

254,75505 Dezember .

184,837 55

Briefe und I)ruksachen.

i

1876.

Fr.

1876.

1875.

E. !

165,742 94' 168,59047 211,864 84 216,470 45 233,947 -- 296,823 43 495,342 10

Fr.

K.

Fr.

E. i

606,308 n

578,864 7l" 464,864 68 508,207 14i 374,111 09 410,405 43 522,8S)!)!23 537,378 09 ' 534,505 44 541,221 07!| 397,622 73 526,685 68

630,870 45 598,379 96 1 564,852 13 373,642 57 536,259 79 524,457 45 414,752 22

Total 3,777,759 82 5,945,145 95 Total auf Ende Juli 1,915,277 -- 1,788,78123 3,531,181 79 3,701,142 08 ;

1875.

1876.

F,

Fr-

K.

41,616 75 23,618 67 27,413 20 29,517 25 32,113 20 32,324 30 35,935 20 33,917 -- 22,564 88 31,787 -- 39,301 -- 28,729 48 378,837 93

Uebrige Einnahmen.

Pakete und Gelder.

Postanw eisungen, !

l

R. P

1875.

Fr.

B.

319,847 65

1875.

1876 Fr.

K.

311,06553 45,581|-l!

35,30267j| 306,385 79 285,643 51 : 25,516 06 |i 264,311 27 251,05564;; 32,989;50' 332,507 89 334,143 34,1 37,270j-- ij 323,994 33 322,922 46 iiü 28,704 62 203,114 64 201,044 10 40,381 45: 344,096 33 320,783 39

Fr.

| 1876, IB.!

0 t

E.

Fr.

26,067 61 67,854 09 29,318 83 38,377 46 237,847 58

\ 3,690,348 88

799,878 64 400,413 07

al.

!

1876.

1875.

H.

92,907 77j 57,25421 1,241,528 09 33,734 95j 59,727 83 l,0i:i,749 13 67,899;2l| 68,20060 943,865 83 29,670 6()j 30,383 69 1,136,268 20 28,701 86 27,96067 1,201,090|B6 93,629 62 103,297 64 1,055,437 109 53,869 06 46,027 26 1,571,729 33

339,107 80 228,813 24 412,081 01 322,452 71 293,636 22

222,538 57 245,745 30;2,094,257|90 2,026,657 97 1

Fr.

T

i

Fr.

, 11

1,158,50839 1,057,471 62' »67,042 57 1,151,36507 1,103,821'20 1 i 1,156,555 47, 1,500,914 16

I,578,<>0r>|o5 1,174,80606 , 1,335,744 72 *

< 1,1 79,34367 1,159,803 05 14,591,97088

392,851 90 8,W3,6(>8 33 8,1B5,178,48

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1876

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

40

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

09.09.1876

Date Data Seite

538-544

Page Pagina Ref. No

10 009 261

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.